1. Oktober / km 148

1. Oktober / km 148 / Lunéville (F)

Route barrée bei Zetting

Das große Abenteuer beginnt mit einem schrillen Wecker. Es ist halb sieben, Dieter geht noch zum Zahnarzt. Gestern Abend ist eine Brücke rausgebrochen, was unbedingt – zu mindest provisorisch – behandelt werden muss. Der Arzt erkennt den „Notfall“ und nimmt ihn schnell an die Reihe. Nun hoffen wir dass sich das Sprichwort bewahrheitet und nicht`s so lange hält wie ein Provisorium…

Wir sind schon unten in der Stadt als wir bemerken, dass ein Deutschland Puschel am Lenker fehlt. Die haben uns schon nach Palermo begleitet – und ohne Puschel? – das geht gar nicht. Also noch mal heim Puschel holen und dann geht s wirklich los.

Vor Zetting bis Wittring ist der Leinpfad gesperrt. Das zwingt uns, ein kleines Stück über die Straße zu fahren und den ersten „unfreiwilligen Anstieg“ zu meistern. Weiter bis Mittersheim und über den Damm zum Stockweiher. Rechts und links nichts wie Wasser, bei diesem Wetter ein Augenschmaus.

Später geht s über die Straße, wir freuen uns, doch noch recht früh in Lunéville einzulaufen. Das war bei km 133, die restlichen 15 sind wir nur im Kreis gefahren, auf der Suche nach einer Unterkunft…grrr.

Nun haben wir ein Dach überm Kopf und freies Internet.

Im Supermarkt lernen wir, dass Bitburger Bier in Schweden als „Starköl“ deklariert wird – wir lassen uns davon aber nicht abschrecken und kaufen es trotzdem … und siehe es schmeckt.

2 Gedanken zu “1. Oktober / km 148

  1. Schweden im Französischen Supermarkt? Das Gegenteil von Starköl ist übrigens Lättöl. Läuft dann nicht so geschmiert, wie mit Starköl. Hoffentlich auch billiger als in Schweden…Ansonsten GUTE REISE. Werd‘ Euch im Auge behalten! 🙂

  2. Das ist ja eine coole Sache!! Super! Geniesst die Fahrt!
    Und wenn ihr dann zurück seid, sende ich Euch einen Film vom Kollegen Hans Hoffmann aus der Pfalz, der mit einer Bo105 nach Marrakech geflogen ist.
    Die besten Wünsche vom Einzelmitgliederbeirat des DHV
    und in diesem Sinne „Ej, fahr du mal vorn!“
    Stefan

Schreibe einen Kommentar