23. Oktober / km 2867

23. Oktober / km 2867 / Lisboa (P)

Wenn man schon mal über einer Kneipe nächtigt, dann muss man auch noch einen Trinken gehen, oder? „Sagres“ oder „Super Bock“ heißen die beiden gängigen Biere. Die ältere Dame hinter der Theke bringt  uns das gewünschte, „zwei Bier“ sagt sie plötzlich. Wie sich gleich darauf herausstellt, hat sie die Worte soeben gelernt –von einem der Männer, die sich vermutlich jeden Abend hier in der Bar treffen. „Ich fünf Jahre Deutschland, ein Bier, zwei Bier, drei Bier … sonst nix verstehen … Wanne-Eickel, Bochum, Kohle …“  Wir hatten eine lustige aber doch auch ganz seltsam zeitversetze Stunde mit den Leuten in der Bar.

Am nächsten Morgen werden wir auf s herzlichste verabschiedet. Die Dame drückt meine Hände in den ihren. Ich gehe davon aus, dass sie uns auf Portugiesisch nicht die Pest an den Hals, sondern gute Reise gewünscht hat.

Die haben wir erst mal. Sonne, Storchennester, Korkeichen, ganz bäuerliche Landstriche, fast ausschließlich alte Menschen, gekleidet mit Strickjacke, Kopftuch, Gummistiefel … Die Häuser sind auffällig frisch gestrichen, vorrangig weiß. Es gibt aber auch komplett geflieste Fassaden mit feinen Mustern.

Korkeichen

Storchennester auf den Stromasten

Lissabon kündigt sich von weitem an. Dichter Verkehr, Industrie, Genussradeln war anders. Dieter manövriert uns durch die Stadt. Es ist schon dunkel, wir suchen ewig nach einer Unterkunft, sind müde … ein chinesisches Büffet füllt die hungrigen Mägen. Morgen schauen wir, wo wir gelandet sind…

Ein Gedanke zu “23. Oktober / km 2867

  1. Hallo Ihr zwei,
    ich find Euer Vorhaben echt super und drücke ganz fest beide Daumen, dass Ihr euer Ziel erreicht und dass Ihr wohbehalten zurückkommt.

    Liebe Grüsse aus St.Arnual
    Natalie

Schreibe einen Kommentar