Reiseroute

Die geplante Reiseroute

Start ist in Saarbrücken, Ottweilerstrasse 84

Unsere groben Stationen sind:

Epinal – Dijon – Macon – Lyon – Valence – Montelimar – Carpentras – Nimes – Montpellier – Beziers – Narbonne – Perpignon – Barcelona – Villafranca – Sarragossa – Madrid – Lissabon – Sevilla – Tarifa – Tanger – Meknes – Fes – Marrakech

Die Strecke hat ca. 4200 Km und 23.000 Höhenmeter

Die Tagesetappen sind etwa 125 Km im Schnitt

Der Rückflug ist für den 13.11.2012 ab Agadir geplant

9 Gedanken zu “Reiseroute

  1. HaHallo, Hallo, Dieter! Habe von eurem Vorhaben im Live-Studio gehört. Unglaublich und supertoll, das in die Tat umzusetzen. Wünsche Euch alles, alles Gute, keine Pannen und kommt gesund wieder zurück! Liebe Grüße, Dorothee

  2. HhhhhhhhhhhHallo, Dieter, habe von eurem Vorhaben im Live-Sudio gehört. Unglaublich und toll! Wünsche euch alles, alles Gute, keine Pannen und kommt gesund wieder zurück! Werde eure Reiseberichte weiter verfolgen, liebe Grüße, Dorothee

  3. Hallo unbekannterweise. Ich finde solche Touren sehr interessant (wobei ich es mir persönlich fast nicht vorstellen kann soviele Kilometer mit dem Fahrrad zu bezwingen). Was mich u.a. unteressiert ist die Auswahl der Tourpunkte. Wenn ich mir die Routenführung auf Ihrem Plan ansehe, ist es ja wohl nicht der kürzeste Weg (über Madrid und Lissabon) – hat das was mit der Lust an der Strecke zu tun?
    Wünsche „plattfreie“ Fahrt und gutes nachhausekommen.

    • Hallo Sven-Eric,
      in der Tat haben wir die Strecke nicht nach der kürzesten Route ausgesucht, die wäre in Spanien z.B. eher unspektakulär da es an der ganzen Touriküste entlang gehen würde…
      Das war uns dann einen Abstecher nach Madrid und Lissabon wert wo es bestimmt mehr zu sehen gibt.
      Viele Grüße,
      Petra und Dieter

  4. Liebe Baldafrika,

    Ich wūnsche Euch eine gute Fahrt und viel Spass bei dieser anstrengenden Tour. Euren Blog will ich verfolgen, also bitte ich um eine eifrige Berichterstattung.

    Potzblitz! Großartige Sache!

    Rad- und Speichenbruch
    Marc

Schreibe einen Kommentar